Ritual "Closing the bones" für Übergänge

nach marokkanischer Tradition

Traditionell marokkanisches Übergangsritual

Geschichte und Hintergründe

Generell unterstützt ein Ritual in vielen Belangen die psychische Fähigkeit etwas hinter sich zu lassen und vollständig damit abzuschließen, um Platz für Neues zu ermöglichen. Das Ritual, welches mit Kurzia (original marokkanische, handgewebte Baumwolltücher) durchgeführt wird, kann sowohl Frauen bei der Verarbeitung von prägenden Ereignissen helfen, aber auch Männern und Kindern den Übergang in neue Zeiten erleichtern. Leichte Variationen dieses Rituals finden sich in vielen Kulturen wieder, unter anderem im südamerikanischen Raum, wo es als Rebozo bekannt ist. In Russland wird ein ähnliches Ritual angeboten, ebenfalls nicht beschränkt auf Frauen und die Geburt, sondern auch für Männer nach der Rückkehr vom Wehrdienst oder Krieg. 


Das Kernstück des Übergangsrituals ist das sogenannte „Verschließen der Gebeine – Closing the bones“ und das ist viel mehr, als nur eine mechanische Körperanwendung. Es dient insbesondere dazu eine Frau zu ehren, zu zelebrieren und einen Abschluss einer Periode einzuleiten – sei es Schwangerschaft und Geburt bzw. Fehlgeburt oder zeitlich bestimmte Übergänge wie Menarche oder Wechseljahre. Doch wie beschrieben profitieren nicht nur Frauen von der Zeremonie. 

Vorteile des Rituals

Durch das Umwickeln des Körpers mit den speziellen handgewebten Tüchern aus Marokko wird das Gefühl von "Gehaltenwerden" übermittelt. Dem Körper werden seine Grenzen wieder klarer, was sich auf das Bewusstsein auswirken kann.


Die Vorteile nach einer Schwangerschaft:

  • Bewusster körperlicher und emotionaler Abschluss
  • Balance des Beckenbodens und Repositionierung der inneren Organe
  • Emotionale Unterstützung in der Wochenbett Achterbahn
  • Unterstützend bei Postpartum Beschwerden wie Beckenboden Instabilität oder postnatale Depression
  • Ausgeglichene Rückkehr zum Menstruationszyklus


Die Organe bekommen den Anstoß wieder ihren ursprünglichen Platz einzunehmen. Auch Jahre nach der tatsächlichen Geburtserfahrung oder einem Schwangerschaftsabbruch kann dadurch ein physischer wie psychischer Abschluss gefunden werden. Auch bei Fehlgeburten bzw. Abtreibungen wird diese nährende und heilende Erfahrung sowohl für die Frau als auch ihren Partner als sehr vorteilhaft angesehen. Die besten und nachhaltigsten Effekte werden durch die mehrfache Anwendung, Minimum 3 bis 6 Mal, erzielt. Es können jedoch auch Einzelanwendungen angeboten werden.

Ablauf und Preis

Im Zuge des Wochenbetts empfiehlt sich dieses ca. 2 Stündige Ritual bei dir zu Hause anzuwenden. Bei anderen Belangen freue ich mich darauf, dich in meinen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.


Ablauf:

  • Vorgespräch mit Klärung der Thematik und Einstimmung auf den geplanten Übergang
  • leichte Körperaktivierung durch Massage mit ätherischen Ölen sowie Auflockerung mit den Kurzias
  • Verschließung von Kopf bis Fuß in 7 bis 8 Teilstücken – je nach Körpergröße
  • Nachspüren und Integrieren mit umwickeltem Körper
  • Abschlussgespräch mit nährender Zwischenmahlzeit und Tee


Gesamtdauer: rund 2 Stunden


Einzelanwendung: € 160,-

Paketpreis 3 Anwendungen innerhalb rund 40 Tagen: € 400,- 

Begleitung von Frauen im Wochenbett - jetzt mehr erfahren.


Meine Schwerpunkte als Shakti Doula:





"Hallo, ich bin Theresa, deine Shakti Doula aus der Obersteiermark."

Frauen zu begleiten ist mein Herzenswunsch. Lerne mich jetzt kennen.

 




Du hast Fragen oder möchtest mich kennenlernen?

Jetzt anrufen oder Nachricht schreiben: